Das Graduiertenkolleg „Mobilitätsdesign“

Das Graduiertenkolleg „Mobilitätsdesign“ wurde im Rahmen des LOEWE Schwerpunktes Infrastruktur – Design – Gesellschaft etabliert. Es richtet sich an Promovierende aus den teilnehmenden Fachbereichen bzw. Partnerhochschulen des Konsortiums. Interessierte Nachwuchswissenschaftler von anderen Hochschulen mit ähnlich gelagertem Forschungsinteresse sind ebenfalls eingeladen, als assoziierte Mitglieder zu partizipieren.

An sechs mehrstündigen Terminen pro Jahr erhalten die Promovierenden fachlichen Input durch Impulsvorträge ausgewählter Forscher, können die eigene Arbeit vor Vertretern des Forschungsschwerpunktes präsentieren und sich gegenseitig über die wissenschaftliche Methodik, den Fortgang der Arbeiten und Perspektiven der akademischen Karriere informieren; die Termine sind in entsprechenden Formaten ausgelegt:

I wie Impuls bildet den Rahmen für Fachvorträge eingeladener Wissenschaftler mit ausgewiesener Expertise in den Querschnittsfeldern der jeweiligen Promotionsvorhaben; die Termine werden sorgfältig vorbereitet, um eine erkenntnisreiche Diskussion des zuvor gehörten zu gewährleisten.

F wie Forschungsvorträge bietet die Möglichkeit, jährlich im größeren Rahmen einen Zwischenstand des eigenen Vorhabens aufzubereiten und darzustellen, um aus der Gruppe der etablierten Wissenschaftler des Konsortiums wertvolles Feedback einzuholen.

K wie Kolleg bietet einen geschützten, informellen Rahmen zum Austausch untereinander, für die Selbstorganisation und zur Klärung der im Tagesgeschäft auftretenden Fragen und Probleme im Wechselspiel aus wissenschaftlicher Mitarbeit und eigenem Forschungsvorhaben.

Ferner generiert das Kolleg durch die regelmäßigen Zusammenkünfte ein interdisziplinäres Netzwerk und gewährleistet so den Informationsfluss hinsichtlich Ausschreibungen, Tagungen, Calls for Papers, Publikationskanäle und dergleichen mehr. Angelagert an die Graduiertenförderung des FB Architektur der TU Darmstadt können die Kollegs-Mitglieder zudem von den weitergehenden Angeboten des Hauses z.B. hinsichtlich wissenschaftlichem Schreiben, Präsentationstechnik oder dem Erwerb kultureller Kompetenzen profitieren.

Mit seinen aktuell acht Mitgliedern u.a. aus den Fächern Städtebau, Verkehrsplanung, Humangeographie, Design und Informatik stellt das Kolleg derzeit einen regen Ideenpool und eine interdisziplinäre Plattform für an der Mobilitätsforschung interessierte Nachwuchswissenschaftler dar.

Für Fragen zur Beteiligung als Assoziierte_r und Organisatorisches steht Dr. Björn Hekmati als Koordinator unseres Graduiertenkollegs zur Verfügung.
Siehe ebenso die Seite des Graduiertenkollegs bei URBANgrad der TU Darmstadt.