23. Oktober 2020 – Im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts „Infrastruktur – Design – Gesellschaft“ haben Verkehrsplaner_innen der Frankfurt University of Applied Sciences am 16. September die Offenbacher Fahrradstraßen für einen Fokusgruppen-Test mit sieben Personen ‚befahren‘. Abgefahren wurden die Taunusstraße und die Senefelderstraße, welche unterschiedliche Markierungen aufweisen. 2019 hatte das Team der Hochschule für Gestaltung Offenbach im LOEWE-Schwerpunkt/project-mo.de in Kooperation mit dem Projekt „Bike Offenbach“ der OPG Offenbach Markierungsentwürfe entwickelt, die im Frühjahr 2020 in der Taunusstraße umgesetzt wurden.

Die Teilnehmenden sollten nun zunächst ihren ersten Eindruck beim Befahren der Fahrradstraßen äußern. Anschließend wurden ihnen die für Fahrradstraßen geltenden Regeln erklärt. Nach einer erneuten Fahrt durch die Fahrradstraßen berichteten die Teilnehmenden daraufhin, was ihnen an der Gestaltung bereits gefällt und wo sie Veränderungsbedarf sehen.

Das Konzept Fahrradstraße ist vielen Verkehrsteilnehmenden noch neu, daher wünschten sich auch die Teilnehmenden der Befahrung eine bessere Bekanntmachung der Regeln. Zudem empfanden sie einheitliche Regeln für die Gestaltung solcher Straßen sinnvoll. Bisher sehen Fahrradstraßen von Kommune zu Kommune unterschiedlich aus. An der neuen Markierung in der Taunusstraße wurde der zu geringe Kontrast zwischen den blauen Streifen am Fahrbahnrand und dem Asphalt kritisiert und vorgeschlagen, diesen mittels zusätzlicher weißer Markierungen zu verstärken.