project-mo.de – the mobility design project

Unsere Mobilität steht vor großen Veränderungen: In der Zukunft werden uns viele neue Möglichkeiten geboten werden, uns ökonomisch, aber auch komfortabel und vor allem umweltfreundlich fortzubewegen. Mit der digitalen Verfügbarkeit sind neue intelligente Mobilitätsformen möglich: wir sind nicht mehr auf das eigene Fahrzeug angewiesen und werden zukünftig auf jedem Weg vielfältige Verkehrsmittel nutzen können. Dazu müssen wir uns aber in den unterschiedlichen Mobilitätsräumen nicht nur sicher, sondern auch wohlfühlen – eine große Herausforderung für die Gestaltung der Produkte, Räume, Abläufe und Systeme. Design ist dabei ein Schlüsselfaktor, es betrachtet komplexe Mobilitätssysteme als Ganze und trägt durch konsequente Nutzerorientierung zu einer größeren Akzeptanz inter- und multimodaler Mobilitätsangebote bei.

Hier setzt project-mo.de als LOEWE-Schwerpunkt „Infrastruktur – Design – Gesellschaft“ an und untersucht systematisch die Anforderungen an die Gestaltung dieser neuen, vernetzten und multimodalen Mobilität im Ballungsraum Rhein-Main. Unter Federführung der HfG Offenbach arbeiten zwanzig Wissenschaftler_innen dort, an der Frankfurt UAS, der Goethe-Universität Frankfurt und der TU Darmstadt an den gemeinsamen Fragen. Aus dem Landesprogramm LOEWE stellt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hierfür zwischen 2018 und 2021 knapp 3,6 Mio. Euro zur Verfügung.

Flyer project-mo.de zum Download

 

Förderung

Das Projekt wird von 2018 bis 2021 als LOEWE-Schwerpunkt durch das Land Hessen gefördert.

Forschungspartner

Kooperationspartner