3. Dezember 2019 – Das Forschungsprojekt „InterMoDe: Gestaltung des kommunalen intermodalen Mobilitätssystems. Entwicklung eines übergreifenden Gestaltungskonzepts zur Einbindung intermodaler Mobilität in das kommunale Verkehrssystem“ das von der Stadt Offenbach am Main in Zusammenarbeit mit der HfG Offenbach/Designinstitut für Mobilität und Logistik konzipiert wurde, hat eine Förderempfehlung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Ausarbeitung eines Gestaltungskonzepts (2020) erhalten. Ziel ist es, die Akzeptanz intermodaler Mobilität bei den Nutzer_innen zu fördern und Fuß- und Radverkehr, ÖV sowie Sharing-Angebote kohärent in das kommunale Verkehrssystem einzubinden. Zugleich werden dabei neue Modelle der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft erprobt. Der Förderumfang beträgt anteilig für die HfG Offenbach rund 35.000 EUR, die Projektleitung für die HfG liegt bei Prof. Dr. Kai Vöckler und Prof. Peter Eckart.