Sprache des öffentlichen Raums

Die Infrastruktur bspw. für öffentlichen Nahverkehr, Abfallmanagement, Information oder Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen bildet die Grundlage für das funktio-nierende Zusammenleben, das Mobilsein oder das wirtschaftliche Handeln in unserer Gesellschaft.

Das Projekt thematisierte den öffentlichen Raum und das Design der Infrastrukturen hinsichtlich einer Produktsprache des Öffentlichen. Dabei spielen funktio-nale, aber auch symbolische Aspekte eine Rolle.

Es sind Konzepte und Entwürfe entstanden, die Fragen zur Gestaltung des urbanen, öffentlichen Raumes und der Zukunft des Lebens in der Stadt stellen und dafür neue Möglichkeiten aufzeigen. Neben der Funktion wird das Erleben der Bürger in Beziehung zur Stadt thematisiert.

Fokusthema Mobility Hubs
Art des Projektes Lehrveranstaltung
Institution • Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach am Main, Designinstitut für Mobilität und Logistik (DML), LOEWE-Schwerpunkt IDG; in Kooperation mit: Technische Universität (TU) Darmstadt, Forschungsgruppe Urban Health Games, LOEWE-Schwerpunkt IDG
Disziplin • Mobilitätsdesign
Betreuende •  Prof. Peter Eckart, Dipl.-Des. Anna-Lena Moeckl, Dipl.-Des. Julian Schwarze; in Kooperation mit TU Darmstadt: Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll, a.o. Prof. Dr.-Ing. Susanne Hopp, Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda; Unterstützung durch HfG Offenbach: Prof. Dr. Thilo Schwer
Team   Anita Bhuiyan, Kirill Kohl, David Maurer, Charlotte Moch, Bastian Mühlinghaus, Hui Qu, Maurice Riegler, Tina Schäfer, Martin Stegmaier, Xiao Zheng
Kontakt • project-mo.de@hfg-offenbach.de
Status • abgeschlossen (Konzept)
Projektzeitraum • 04/2018 – 07/2018
Externe Kooperationspartner • Daniel Schulz und Kai Bambach von preality / Mainz
Weitere Informationen • www.project-mo.de → Forschung → Designstudien und Dokumentationen, www.hfg-offenbach.de/de/pages/integrierendes-design

Dokumentation und weitere Informationen