• Foto: P. Rao

  • Foto: P. Rao

  • Foto: P. Rao

13.09.2019 – Martin Knöll und das Team der Urban Health Games nehmen das Frankfurter Mainufer unter die Lupe: Von August 2019 bis August 2020 wird die derzeit vierspurige Fahrbahn des nördlichen Mainufers in Frankfurt – zwischen Alte Brücke und Untermain Brücke – für den motorisierten Verkehr gesperrt. Ziel der Forschungskooperation zwischen der TU Darmstadt / UHG und der Stadt Frankfurt am Main ist es, eine Grundlage von Daten und Empfehlungen zu entwickeln, auf deren Basis die Bewegungs- und Aufenthaltsqualitäten für Fußgänger und Radfahrer entlang des Mainufers verbessert werden kann.

Im Einzelnen sind folgende Schritte geplant:

  • Erhebung von Fußgängerbewegungen und Aufenthaltsqualitäten zwischen nördlichen Mainufer und Frankfurter Innenstadt vor und während der Verkehrsberuhigung im Juli 2019, Mai 2020 und Juli 2020.
  • Analyse der Konnektivität der Fußwegeverbindungen, Menge und räumliche Verteilung der Fußgänger- und Radfahrerströme mit Space Syntax
  • Darstellung von Effekten der temporären Verkehrsberuhigung in Form von Karten, Diagrammen, Photo- und Videoaufnahmen zur Kommunikation und als Grundlage für die Neugestaltung des Mainufers

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Gladys Vasquez Fauggier, M.Sc.
Lakshya Pandit, M.Tech.
Lanqing Gu, M.Sc.

Studentische Mitarbeit:
Christa Yeung, University of British Columbia, Vancouver, Gast Student im IREP Programm

In Kooperation mit:
Stadt Frankfurt am Main
Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Goethe-Universität Frankfurt
Prof. Dr. Kai Vöckler, HFG Offenbach

Die Forschungskooperation wird durch die Stadt Frankfurt am Main gefördert.

Zur Projektwebsite

Projektlaufzeit: 1. Juli 2019 bis 30. September 2020.