Volles Haus bei der Eröffnung des Showrooms von WTT Serious Games. Dazu Rolf Krämer, Referatsleiter für Kreativwirtschaft im Hessischen Wirtschaftsministerium: „Der Showroom des Projekts ist ein zentrales Element zur Interaktion und Beschleunigung des Transfers von universitärem Wissen in die Kreativwirtschaft. Die TU Darmstadt setzt hier Maßstäbe in Sachen Forschung und Impulsgebung.“ Das eindrücklichste Serious Game im Showroom ist der „Exercube“ der Schweizer Sphery AG von Anna Lisa Martin-Niedecken, deren wissenschaftliche Wurzeln an der TU Darmstadt liegen.