Shaping future mobility! How design drives the development of  sustainable mobility systems

Neue Mobilitätsformen sind die Zukunft: Anstelle eines eigenen Fahrzeugs werden wir problemlos eine Vielzahl von verschiedenen Verkehrsmitteln nutzen können. Mobilität wird als Service betrachtet und eher als immaterielles Ereignis wahrgenommen werden. Digitale und plattformbasierte Serviceangebote steuern zukünftig intelligente Mobilitätssysteme, in denen wir uns in unterschiedlichen Mobilitätsträgern „fließend“ fortbewegen können – ökonomisch, aber auch komfortabel und umweltfreundlich. Dazu gehört auch, dass wir uns in den unterschiedlichen Mobilitätsräumen nicht nur sicher, sondern auch wohl fühlen – eine große Herausforderung für die Gestaltung der Transportprodukte, Räume, Prozesse und Systeme. Funktionale, zweckrationale, aber auch emotionale und symbolische Aspekte spielen eine große Rolle. 

Design ist dabei eine Schlüsseldisziplin, die komplexe Mobilitätssysteme ganzheitlich betrachtet und durch eine an den Nutzenden orientierten Gestaltung zur Steigerung der Akzeptanz inter- und multimodaler Mobilitätsangebote beiträgt.

MOBILITÄT + DESIGN: Die internationale Konferenz, initiiert von Prof. Dr. Kai Vöckler und Prof. Peter Eckart, behandelte verschiedene Aspekte zum Design zukünftiger Mobilität wie Mobilitätssysteme, Mobilitäts-Hubs, Mobility-as-a-Service und Mobilitätsforschung. Sie fand am 7. und 8. November 2019 an der HfG Offenbach in Offenbach statt.

Internationale, zukunftsorientierte und visionäre Expert_innen aus den Bereichen Design, Infrastruktur und Architektur stellten ihre Gedanken für die Mobilität der Zukunft vor und diskutierten sie mit den Mitgliedern des LOEWE-Schwerpunkts “Infrastruktur – Design – Gesellschaft” (project-mo.de). Carlo Ratti (MIT Senseable Lab/USA) hielt eine Keynote zur Opening Night am 7. November. 

Angela Dorn, hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, übernahm die Schirmherrschaft für die Konferenz.

Fokusthema Mobility Hubs, Mobility Systems, Active Mobility, Augmented Mobility
Art des Projektes • Konferenz
Institution • Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach am Main, Designinstitut für Mobilität und Logistik (DML), LOEWE-Schwerpunkt IDG
Disziplin • Mobilitätsdesign
Verantwortliche • Prof. Dr. Kai Vöckler, Prof. Peter Eckart, Dipl.-Des. Anna-Lena Moeckl
Team • Dipl.-Des. Kai Dreyer, Daniela Nagel, Dr. Karin Gottschalk, atelier_liuliuliu (Beatrice Bianchini, Erika G. Sacco), Kira Bernauer, Luke Handon, Amelie Ikas, Ines Langer, Lukas Porstner, Patrick Witkowski
mit Unterstützung von: Fabian Schöfer, HfG Video Lab (Haben Ghebregziabher, Tim Seger, Claus Withopf), HfG Hausdienst, HfG Pressestelle
Kontakt • project-mo.de@hfg-offenbach.de
Status • stattgefunden
Projektzeitraum • 7./.8. November 2019 (anschließende Weiterentwicklung als Start-Up)
Förderung • Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (LOEWE-Programm), Vitra International GmbH, Ernst & Young GmbH, form Magazin / Verlag form GmbH & Co. KG